Speise für die Seele

Was ist eigentlich Speise für die Seele?

  • Die Vesperkirche zeigt: Gott ist parteilich. Er steht auf Seiten derer, die es schwer haben im Leben.
  • In der Vesperkirche gilt deshalb: Wir achten einander als Menschen, die ihre eigene Würde haben.
  • Wir nehmen einander wahr mit unserem Glück und unserer Not.
  • In der Mitte des Tages wird gefragt: Was hat Gott mit meiner Seele zu tun?
  • Hier wird Dir zugehört. Menschen mit offenen Ohren und Lebenserfahrung sind ansprechbar.
  • Du kannst Dich segnen und salben lassen. Gott will mit Dir in Berührung kommen. Lass es Dir gefallen!
  • Du findest Angebote zur seelsorgerliche Beratung und zu vertraulichem Gespräch mit Sozialarbeitern, Seelsorgern, Beraterinnen und Beratern.
  • Wenn Ärzte nach deiner Gesundheit schauen, zeigt das: Du bist unendlich wertvoll.
  • Genau deshalb kommt auch der Friseur und schneidet kostenlos deine Haare. Das sollst Du Dir gönnen!
  • Fachleute von Diakonie und Caritas beraten Dich vor Ort, damit Du aus Sackgassen raus kommst.
  • Hier spielt Geld keine Rolle! Du bist hineingenommen in eine bergende Gemeinschaft. Auch abends bist Du eingeladen zu Konzerten und anderen Veranstaltungen. Wenn du kein Geld hast, kommst du trotzdem.